Kompetent und vielseitig

Das Chirurgie Team Grenchen bietet eine breite Palette an Fachkompetenzen, die von kleinchirurgischen über minimal-invasiven Eingriffen bis hin zu komplexen Operationen reichen. Unsere Vielseitigkeit ermöglicht eine individuelle Patientenversorgung auf höchstem Niveau. Dabei können in Abhängigkeit des geplanten Eingriffes die Operationen ambulant in unserem Operationssaal in der Praxis oder unter stationären Bedingungen in der Privatklinik Obach in Solothurn oder der Privatklinik Linde in Biel durchgeführt werden. 



Image
Allgemeinchirurgische Operationen

Gut- oder bösartige Hautveränderungen (z. B. Muttermale, kleine Tumore, Fettgeschwulst, Talgdrüsen, entzündete Zehennägel, Warzen) können operativ entfernt werden. In der Regel können diese Eingriffe in lokaler Betäubung ambulant durchgeführt werden. Je nach Grunderkrankung wird das entnommene Gewebe anschliessend durch einen Pathologen untersucht. In den meisten Fällen handelt es sich um gutartige Befunde, so dass keine weitere Behandlung notwendig ist. Bei bösartigen Erkrankungen wird dann die weitere Therapie mit den notwendigen Spezialisten koordiniert.

Entfernung gut- und bösartiger Hauttumore (z. B. kleinere Melanome, Lipom, Atherom)
Entfernung von Muttermalen
Eingewachsene Zehennägel
Entfernung von Steissbeinfisteln


Image
Ästhetische Medizin

Die ästhetische Medizin umfasst nicht operative Behandlungen mit Neuromodulatoren und Hyaluronsäurepräparaten. Ganz nach Wunsch und Bedarf können so Falten gemildert und ein frischeres Erscheinungsbild bewirkt werden.
Die vielen bekannten Besenreiser an den Beinen können wir durch kleine Injektionen um bis zu 70% nach der erstmaligen Sitzung reduzieren.
Wir sind bestrebt unser Angebot künftig mittels Laser ausbauen zu können.

Faltenbehandlung mit Neuromodulatoren
Sklerosierung von Besenreisern
Lasertherapie oberflächlicher Hautveränderungen


Image
Erkrankungen der Schild- und Nebenschilddrüse

Eine operative Therapie ist bei Schilddrüsenknoten oder funktionellen (hormonellen) Störungen der Schild- aber auch Nebenschilddrüse notwendig. Vor einer Operationen sind neben Blutuntersuchungen (Hormone, Antikörper) auch bildgebende Abklärungen (Ultraschall, Szintigraphie, Computertomographie) notwendig, auch kann eine Gewebeprobe (Biopsie) zur Beurteilung der Operationsnotwendigkeit hilfreich sein.
Vor und nach einer Operation sind Abklärungen bezüglich der Stimmbandfunktion (Arzt/Ärztin für Hals-Nasen-Ohren) notwendig, um so die Nervenfunktion überprüfen und mögliche Funktionsstörungen abzuklären. 
Die Operationen werden unter stationären Bedingungen durchgeführt und die Patienten bleiben zwischen zwei bis vier Tagen im Spital. Bei einem bösartigen Befund bedarf es je nach Tumortyp auch die Entfernung lokaler Lymphknoten und sofern in der ersten Operationen noch nicht erfolgt die komplette Entfernung der Schilddrüse.
Die Nebenschilddrüse besteht aus vier Drüsen, welche meist hinter der Schilddrüse am Hals liegen. Häufig müssen nicht alle vier Drüsen entfernt werden, so dass es vor der Operation wichtig ist, die erkrankte Drüse zu identifizieren.


Image
Gefässchirurgie

Durchblutungsstörungen an den Beinen führen oft zur so genannten "Schaufensterkrankheit". Bereits nach kurzen Gehstrecken müssen Betroffene aufgrund von Schmerzen in den Beinen eine Pause einlegen. In der Regel sind dabei arterielle Gefässe im Verlauf des Beines teilweise oder ganz verschlossen und führen so durch eine Sauerstoffunterversorgung zu den Beschwerden. 
Nicht selten entstehen auf Grundlage von arteriellen oder venösen Durchblutungsstörungen chronische Wunden, welche trotz intensiver Therapie nicht zur Abheilung kommen.
In unserer Praxis führen wir eine entsprechende Diagnostik zur Ursachenabklärung durch, mit anschliessend notwendiger Therapie.

Abklärung und Therapie von Durchblutungsstörungen
Behandlung von durchblutungsbedingten chronischen Wunden
Biopsien an Gefässen (Arteriitis temporalis)


Image
Handchirurgie

Unsere Hände sind Sinnesorgan, Werkzeug und dienen als Kommunikationsmittel um mit unserer Umwelt in Kontakt zu treten. Umso wichtiger ist ihre tadellose Funktion.
Das Karpaltunnelsyndrom führt durch eine Einengung des Medianusnerven anfangs zu Kribbeln und Gefühlsausfällen, insbesondere der ersten drei Finger. Bleibt die Einengung bestehen, können auch Funktionsausfälle der Fingermuskeln resultieren. Verdickungen der Fingersehnen durch chronische Entzündungen, sowie Gelenkszysten sind zwar ungefährlich, im Alltag jedoch störend. Wir beraten Sie gerne und führen bei Bedarf die entsprechende Therapie durch.

Entfernung von Ganglien und Schleimbeuteln
Karpaltunnelsyndrom
Schnellende Finger


Image
Hernienchirurgie

Hernien, umgangssprachlich Bauchwandbrüche, sind eine häufige Erkrankung. Sie entwickeln sich durch eine angeborene oder erworbene Schwäche der bindegewebigen und muskulären Bauchwand. Durch die hierbei entstehenden Bruchlücken können sich Fett oder Darmanteile aus dem Bauchraum vorwölben. Gelegentlich kommt es zur Einklemmung, wobei die Durchblutung beeinträchtigt werden kann und das Gewebe abzusterben droht. In diesen Fällen muss notfallmässig operiert werden.
Meist lassen sich die Brüche durch eine klinische Untersuchung diagnostizieren. Gelegentlich ist für die Sicherung der Diagnose eine Bildgebung notwendig.

Leistenhernien
Schenkelhernien
Narbenhernien
Zwechfellhernien


Image
Lymphknotenbiopsien

Vergrösserte Lymphknoten können im Rahmen von systemischen oder bösartigen (malignen) Erkrankungen vergrössert sein. Zur Analyse und Diagnosestellung ist es häufig notwendig einzelne Lymphknoten zur mikroskopischen Abklärung zu entnehmen. Nicht selten müssen daher Lymphknoten zum Bespiel am Hals, in der Achselhöhle oder der Leistenregion entnommen werden. Je nach Lokalisation können diese Lymphknoten in lokaler Betäubung oder Allgemeinnarkose entfernt werden. Im Rahmen der Sprechstunde erörtern wir mit Ihnen, welche Lymphknoten entfernt werden müssen und welche Narkoseform notwendig ist. 


Image
Thoraxchirurgie

Die Thoraxchirurgie ist ein eigenständiger Facharzttitel, welcher sich mit Erkrankungen des Brustraumes mit Ausnahme des Herzens und der dort verlaufenden Hauptschlagader befasst.

Als Allgemeinchirurgen bieten wir nur kleines Spektrum aus dem Fachgebiet an.

 

Image
Proktologie

Die Proktologie umfasst Krankheiten am Darmausgang (After) und es kann gutartige und selten auch bösartige Erkrankungen beinhalten. Wir behandeln Hämorrhoiden, Fisteln (Analfistel, Sinus pilonidalis), Einrisse der Schleimhaut (Analfissur), Abszesse (entzündliche Erkrankung), Warzen (Condylome), aber auch Senkungsprozesse (Anal- und Rektumprolaps).

Mit der Lasertherapie steht uns zusätzlich zu den herkömmlichen operativen Möglichkeiten ein minimal-invasives Verfahren zur Verfügung mit dem wir eine Reihe von gutartigen Erkrankungen behandeln können. Vorteile dieser Therapie sind nur wenig traumatisierende Eingriffe mit einem deutlich geringeren Komplikationsrisiko wie zum Beispiel einer Schliessmuskelverletzungen und schnellerer Rekonvaleszenz nach dem Eingriff. 

Analfissur
Anale Fisteln
Steissbeinfistel (Sinus pilonidalis)

Anal- und Rektumprolaps
Condylomentfernung (Warzen)
Hämorrhoiden
Perianalabszess
Perianalvenenthrombose


Image
Urologie

Die Urologie ist eine chirurgische Spezialdisziplin, welche Erkrankungen der Nieren und dem ableitenden Harntrakt (Harnleiter, Blase) und Prostata behandeln. Zusätzlich beinhaltet die Behandlung auch Erkrankungen des äusseren Genitales.

Als Allgemeinchirurgen behandeln wir lediglich eine kleine Auswahl dieser Erkrankungen, wie genitale Warzen, Verengung der Vorhaut (Phimosen) oder Flüssigkeitsansammlungen im Hodensack (Hydrozele). Als Wahlleistung führen wir bei abgeschlossener Familienplanung auch die chirurgische Unterbindung des Samenstranges durch (Vasektomie). Dieser Eingriff in lokaler Betäubung muss in der Regel vom Patienten selber bezahlt werden (aktuelle Kosten Eingriff 800 CHF, Laborkosten für Spermiogramm ca. 60 CHF, Pathologie ca. 110 CHF), in seltenen Fällen werden die Kosten von der Krankenversicherung der Partnerin oder des Patienten übernommen. 

Unterbindung (Vasektomie) als Wahlleistung
Beschneidung beim Erwachsenen (Zirkumzision)
Warzen am Genitale
Hydrozele
Varikozele


Image
Venenchirurgie

Nicht selten ergibt meine genaue Venenabklärung mit dem Duplex-Ultraschall, dass keine Operation nötig ist. Häufig empfiehlt es sich aber trotzdem, Venenstrümpfe z.B. bei der Arbeit zu tragen. Dies speziell bei abends müden, schmerzenden, anschwellenden Beinen. Auch für längere Flug- oder Carreisen empfehle ich das prophylaktische Tragen von Kompressionsstrümpfen.

Bei einer fortgeschrittenen chronisch-venösen Insuffizienz ist das konsequente tägliche Tragen von gut angepassten Kompressionsstrümpfen nötig, um der Ausbildung eines offenen Beines (Ulcus cruris) vorzubeugen. Unterschenkelstrümpfe sind in der Regel ausreichend. Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten für 2 Paare pro Jahr.

Abklärung von Krampfadern
Operation von Krampfadern (Laser/ konventionell)
Thromboseausschluss
Anpassung von Kompressionsstrümpfen

Image
Viszeralchirurgie

Die Viszeralchirurgie befasst sich mit den Erkrankungen der inneren Organe und deren operativer Therapiemöglichkeiten. Hierbei werden sowohl gut- als auch bösartige Erkrankungen des Bauchraumes behandelt. In der Regel handelt es sich dabei um Operationen, die mit einem stationären Spitalaufenthalt verbunden sind. 

Gut- und bösartige Darmerkrankungen
Verwachsungsbauch
Gewebeproben aus dem Bauchraum
Einlage von Drainagen in den Bauchraum bei Bauchwasser
Chronische oder abgeheilte Blinddarmentzündung
Gallensteinleiden
Refluxerkrankung
Zwerchfellbruch